"Stadt der träumenden Bücher" von Walter Moers

Die Stadt der Träumenden Bücher  - Walter Moers

Der Dichterlehrling Hildegund von Mythenmetz erbt von seinem Dichtpaten einen Text, der so überragend ist, dass er sich auf den Weg macht herauszufinden, wer den Text geschrieben hat. Aus diesen Grund macht er sich auf den Weg nach Buchhaim - der Stadt der träumenden Bücher. Als er jedoch den wundersamen Text herumzeigt, macht er sich dadurch unwissentlich Feinde, die ihn schließlich in das Labyrinth unter der Stadt verschleppen. Dort begegnet unzählige Gefahren und fantastischen Wesen. Wird er den Weg aus dem Labyrinth wieder heraus finden?

 

Von Walter Moers kannte ich bisher nur Kapitän Blaubär (als Film). Ich mag zwar den Blaubären, aber es war für mich immer etwas für Kinder und hat mich nicht genug fasziniert, um es zu lesen.
Dieses Buch ist nun ganz und gar kein Buch für Kinder. Aber es ist in allen Wortsinnen ein fantastisches Buch. Eigentlich wollte ich nur die ersten Seiten anlesen und kam dann nicht mehr davon los. Es ist auf eine besondere Art spannend.

Alle die fantastische Literatur z.B. von Terry Prattchet und Jasper Fforde mögen und Bücher im allgemeinen lieben, werden auch dieses Buch lieben. Lest nur mal die ersten Seiten - ihr werdet schon sehen ;-) Ganz klare 5 Sterne und eine ausdrückliche Leseempfehlung.