Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes

Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes

Inhalt:

Louisa ist auf Jobsuche und nimmt schließlich das Angebot an, für ein halbes Jahr als Gesellschafterin eines reichen gelähmten Mannes zu arbeiten. Während sie diesen Mann am Anfang überhaupt nicht leiden kann und den Job am liebsten gleich wieder aufgeben möchte, wächst mit der Zeit eine Beziehung zwischen den beiden.

 

Meine Meinung:

Am Anfang kam es mir so vor, als würde ich die Geschichte "Ziemlich beste Freunde" mit veränderter Besetzung lesen (allerdings kenne ich diese Geschichte nur als Film). Das Thema ist in der Tat sehr ähnlich: zwei sehr unterschiedliche Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten wachsen gerade durch ihre Unterschiedlichkeit zusammen. Trotzdem lohnt es sich auch dieses Buch zu lesen, denn es hat durchaus noch ein paar andere Schwerpunkte, hat einen angenehmen und leicht zu lesenden Stil und die Geschichte ist sehr berührend.